Bücher, Bücher, Bücher

ab 3

Wir zwei sind füreinander da

von Michael Engler und Joelle Tourlonias

Die CP-Kinder kennen sie schon aus der Schule: Den Igel und den Hasen, der während des langen Winters immer auf seinen besten Freund warten muss.

Jetzt ist der Hase krank und braucht Hilfe. Aber der Igel möchte so gern endlich draußen spielen. Was soll er bloß tun?

ab 4

Willy Werkel

von George Johansson

Wiily Werkel erkundet neugierig, was in den Dingen steckt und wie sie funktionieren. Er sammelt, verwertet und baut zusammen.

Gespannt verfolgen wir, wie er mit seinem Hund Buffa ein Auto baut und dabei auch erste Schwierigkeiten überwindet. Wie er dann über das Meer fahren möchte und dazu ein Schiff braucht, um schließlich auch noch ein Flugzeug zu basteln, mit dem er und Buffa neugierig in die Welt hinausfliegen und doch irgendwann wieder in ihr schönes Zuhause zurückkehren wollen.

Ein Buch über das Wie und Warum, über das Dahinter und Dadrinnen. Über Technik, Erfindungsgeist und die Lust, Neues zu erkunden.

ab 6

Der kleine Ritter Trenk

von Kirsten Boie

Der kleine Ritter Trenk vom Tausenschlag träumt davon, ein großer Ritter zu sein, ist aber nur der Sohn eines armen, gepeinigten Bauern. Eines Tages macht sich Trenk also auf den Weg, um ein ganz großer Ritter zu werden. Begleitet von seinem kleinen Ferkel und den LeserInnen, die von der Autorin immer direkt angesprochen und so in Trenks Geschichte hineingezogen werden.

Eine wunderbare Vorlesegeschichte, die auch dem Vorleser oder der Vorleserin Freude macht. Humorvoll, empathisch, aber auch spannend liest sich dieses Buch, während man so ganz nebenbei auch noch jede Menge über die Ritter und ihre Zeit lernt.

ab 10

Der durch den Spiegel kommt

von Kirsten Boie

Was wartet hinter dem Spiegel auf Anna?

Wollt ihr es wissen?

Dann lest!

ab 10

Kalle Blomquist

von Astrid Lindgren

Kalle aus Kleinköping in Schweden, Kalle, der doch hätte in London oder Chicago zur Welt kommen sollen. Kalle, der Meisterdetektiv.

Pippi, Michel, Lotta – Wer kennt sie nicht, die starken Kinderfiguren, die Astrid Lindgren der Welt geschenkt hat. Die uns begleiten von klein auf bis ins Erwachsenenalter, wenn wir sie endlich unseren eigenen Kindern vorstellen können.

Kalle, den Meisterdetektiv kennt vielleicht nicht jeder, aber er ist an Klugheit und Spürsinn nicht zu überbieten. Astrid Lindgrens Kalle verbindet die lebensnahe, liebenswerte Kinderfigur mit der Spannung eines guten Krimis.

ab 8

Karlsson vom Dach

von Astrid Lindgren

Karlsson vom Dach ist ganz und gar nicht so, wie man sich einen wohlerzogenen freundlichen Jungen so vorstellt. Eingebildet und unverschämt platzt er in Lillebrors Leben. Er schneit im wahrsten Sinne des Wortes zum Fenster herein. Mit einem Motor auf dem Rücken wohnt er oben auf dem Dach und öffnet dem braven Lillebror eine neue, aufregende Welt.

ab 10

Drachenreiter

von Cornelia Funke

Der junge, wagemutige Drache Lung macht sich auf die Suche nach dem „Saum des Himmels“, einem legendären Zufluchtsort der letzten Drachen, deren Lebensraum durch die Menschen bedroht wird.

Lung und seine Begleiter, das Koboldmädchen Schwefelfell und der Waisenjunge Ben, finden auf ihrem weiten Weg Freunde und erleben aufregende Abenteuer, ahnen jedoch zunächst nicht, dass noch ein weitaus gefährlicherer Feind die friedlichen Drachen bedroht.

ab 10

Der Herr der Diebe

von Cornelia Funke

Eine Kinderbande in Venedig, zwei Ausreißer auf der Suche nach einem Unterschlupf. Dazu ein geheimnisumwobener „Conte“ und ein Hauch Magie – Das ist der Cocktail, aus dem atemberaubende Geschichten gezaubert werden.

Kommt mit auf eine magische, aufregende Verfolgungsjagd im winterlichen Vendig!

ab 10

Wunder

von Raquel J. Palacio

August ist wie jeder andere zehnjährige Junge. Er isst Eis, fährt Fahrrad, spielt Ball wie andere zehnjährige Jungen. Er fühlt sich normal. Innerlich. Wäre da nur nicht sein von Geburt an entstelltes Gesicht, das ihn besonders macht, das die Blicke und Bemerkungen anderer auf sich zieht. Das Gesicht, das so oft operiert werden musste, dass August bisher keine Schule besuchen konnte, sondern zu Hause von seiner Mutter unterrichtet werden musste.

August, genannt Auggie, ist witzig und schlagfertig. Ein sensibler Junge, der sich gewünscht hätte, endlich zur Schule gehen zu dürfen, wäre da nur nicht sein Gesicht. Doch er muss seine Angst überwinden, denn bald wird er in die fünfte Klasse der Middle School gehen.

Wir begleiten August bei diesem Abenteuer, erleben, wie er sich seinen Platz erkämpft. Aber vor allem lernen wir auch, ihn mit den Augen anderer zu sehen. Aus der Sicht seiner Schwester und der MitschülerInnen geschriebene Kapitel ergänzen Stück für Stück das Puzzle eines ebenso besonderen wie normalen Jungen. Wir erleben nicht nur Augusts schwierige Situation, sondern lernen auch die Nöte seines Umfeldes kennen.

Ein durch und durch empathisches Buch, das Toleranz und Offenheit vermittelt. Englisch in der Originalsprache, wurde es von André Mumot ausgezeichnet übersetzt und gewann 2014 den Deutschen Jugendliteraturpreis.

ab 12

Die unendliche Geschichte

von Michael Ende

Bastian Balthasar Bux entdeckt ein geheimnisvolles Buch, beginnt zu lesen und wird in die Geschichte hineingesogen.

Wer kennt sie nicht: Den Helden Atréju, die Kindliche Kaiserin von Phantásien und Bastians Freund, den Glücksdrachen Fuchur?

Wer kennt es nicht: Das Nichts, das alles um sich herum verschluckt und nicht nur Phantásien bedroht?

Wer sie noch nicht kennt, sollte sie kennenlernen. Die Geschichte der Geschichten.

ab 14

Nathan und seine Kinder

von Miriam Pressler

Lessings Nathan der Weise in neuem Gewand eines Jugendbuches.

Es geht um die berühmte Ringparabel und die noch immer oder besonders in heutiger Zeit aktuelle Frage nach der friedlichen und respektvollen Koexistenz unterschiedlicher Religionen und Weltanschauungen.

Die Geschichte von Recha, ihrem Vater Nathan und ihrem Retter, einem Tempelritter, wird von Miriam Pressler modern, fesselnd und altersgemäß erzählt.